Orgelwoche

Internationale Waldviertler Orgelwoche Heidenreichstein

Orgelkonzert

Johannes Zeinler
Dienstag, 21. August 2018 - 20:00

Orgelkonzert mit Johannes Zeinler an der Rieger Orgel in der Stadtpfarrkirche Heidenreichstein

Johannes Zeinler wurde 1993 in Tulln an der Donau geboren und begann bereits in jungen Jahren seine musikalische Ausbildung an der örtlichen Musikschule. Folglich setzte er seine Studien in den Fächern Orgel (Klaus Kuchling, Pier Damiano Peretti), Klavier (Christiane Karajev) und Kirchenmusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien fort. Derzeit studiert er am Conservatoire à Rayonnement Régional de Toulouse Orgel (Michel Bouvard, Jan Willem Jansen) und Cembalo (Yasuko Bouvard). Nachdem er bereits mit 18 Jahren beim 18.Internationalen Orgelwettbewerb um den Bach-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden als Preisträger hervorging, folgten 1.Preise beim 4.Internationalen Franz Schmidt Orgelwettbewerb 2012 und beim Internationalen Rheinberger Orgelwettbewerb 2013 in Liechtenstein. Zuletzt gewann er den 1.Preis beim renommierten 28.Internationalen Orgelwettbewerb 2015 in St.Albans, als einer der jüngsten und erster österreichischer Gewinner in der langen Geschichte dieses Wettbewerbs. Seine intensive Konzerttätigkeit führte ihn an bedeutende Orte wie dem King´s College Cambridge, Christ Church Oxford, Cathedrale de Chartres, Bavokerk Haarlem sowie zu diversen Festivals wie dem Carinthischen Sommer, GOArt Festival Göteborg, CIOC Montreal und Toulouse les Orgues.

 

  • Künstler, Referent(en)
  • Standort
Erfahren Sie mehr über den Künstler

Johannes Zeinler

Johannes Zeilner

Johannes Zeinler wurde 1993 in Tulln an der Donau geboren und begann bereits in jungen Jahren seine musikalische Ausbildung an der örtlichen Musikschule. Folglich setzte er seine Studien in den Fächern Orgel (Klaus Kuchling, Pier Damiano Peretti), Klavier (Christiane Karajev) und Kirchenmusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien fort. Derzeit studiert er am Conservatoire à Rayonnement Régional de Toulouse Orgel (Michel Bouvard, Jan Willem Jansen) und Cembalo (Yasuko Bouvard). Nachdem er bereits mit 18 Jahren beim 18.Internationalen Orgelwettbewerb um den Bach-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden als Preisträger hervorging, folgten 1.Preise beim 4.Internationalen Franz Schmidt Orgelwettbewerb 2012 und beim Internationalen Rheinberger Orgelwettbewerb 2013 in Liechtenstein. Zuletzt gewann er den 1.Preis beim renommierten 28.Internationalen Orgelwettbewerb 2015 in St.Albans, als einer der jüngsten und erster österreichischer Gewinner in der langen Geschichte dieses Wettbewerbs. Seine intensive Konzerttätigkeit führte ihn an bedeutende Orte wie dem King´s College Cambridge, Christ Church Oxford, Cathedrale de Chartres, Bavokerk Haarlem sowie zu diversen Festivals wie dem Carinthischen Sommer, GOArt Festival Göteborg, CIOC Montreal und Toulouse les Orgues.